Sie sind hier: Aktuelles

Die sächsischen Parteien vor und nach der Landtagswahl 2014

"Politisch könnte man sich die Landtagswahlen am 31. August 2014 auch sparen. Denn sie verfehlen ihren eigentlichen Zweck, nämlich eine Entscheidung des Volkes über grundsätzliche politische Alternativen", meint Johannes Lichdi. Positionen

Gegen Schwarz-Grün in Sachsen

Johannes Lichdi erklärte am 9.2.2014: "Ich werde mich nicht wieder um einen Listenplatz zur Wahl des 6. Sächsischen Landtags bewerben." Mehr

Kleine Anfragen an die Staatsregierung

Johannes Lichdi stellte in dieser Wahlperiode fast 500 Kleine Anfragen, um Dinge an die Öffentlichkeit zu bringen. Im August fragte er der Entwicklung der Wolfspopulation. Außerdem kümmerte er sich um die Anfrage besorgter Bürger nach Illegalen Abfallablagerungen auf dem Flugplatz Großenhain (Landkreis Meißen) und fragte nach  Giftmüllfässern, die immer noch auf dem Gelände der ehemaligen VEB Galvanotechnik in Leipzig liegen.

28. Juli 2009

PM 2009-172: Ein Jahr Kreisreform - GRÜNE: Erfolgsgeschrei ohne Substanz - Durchsichtiges Ablenkungsmanöver!

Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag sieht in der Stellungnahme von Innenminister Albrecht Buttolo zu der vor einem Jahr in Kraft getretenen Kreisgebiets- und Verwaltungsreform ein "Erfolgsgeschrei ohne jede Substanz" und ein "durchsichtiges Ablenkungsmanöver".[mehr]

Lichdis Blockade-Prozess: Verurteilt zu 10 Tagessätzen

Am 7. April wurde das Urteil gegen Johannes Lichdi wegen der Blockade des Naziaufmarschs am 19. Februar 2011 gesprochen: 10 Tagessätze à 150 Euro. Themenseite Blockadeprozesse mit Urteil, Erklärung des Angeklagten, Prozessberichten und Anfragen.  

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Alter Stadtrat sollte noch Hafencity durchboxen

Obwohl am 25. Mai ein neuer Stadtrat gewählt worden ist, hatte die Dresdner OB Orosz für den 10. Juli den alten Stadtrat geladen. Damit sollte mit der alten CDU-Mehrheit noch die umstrittene „Hafencity“ mit ihrer Bebauung im Überschwemmungsgebiet durchgeboxt werden. Die Stadträte Kerstin Harzendorf, Michael Schmelich und Johannes Lichdi wehrten sich dagegen. Der Eilantrag an das VG Dresden wurde jedoch abgelehnt.

Wer schützt die Verfassung?

"Wer schützt die Verfassung? Kritik zu den Verfassungsschutzbehörden und Perspektiven jenseits der Ämter" mit Aufsatz von Johannes Lichdi: Der «Verfassungsschutz» - Fremdkörper in der Demokratie  (.pdf 15 S.) Bestellen bei Weiterdenken

Handygate: Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht

Katrin Göring-Eckardt, Spitzenkandidatin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur Bundestagswahl, hat Verfassungsbeschwerde wegen der Funkzellenabfrage im Februar 2011 in Dresden eingelegt. Als Anwalt vertritt sie Johannes Lichdi. Themenseite Handygate mit Lichdis Schreiben an das Bundesverfassungsgericht

Tipp: MDR Fakt zur EEG-Umlage

Johannes Lichdi weist auf einen guten Beitrag in MDR Fakt hin. Thema: die Entlastung für energieintensive Unternehmen bei der EEG-Umlage. Im MDR-Sachsenspiegel hatte Lichdi kritisiert, dass diese Kosten den kleinen Verbrauchern aufgedrückt würden: "Das ist unsozial!" Infos zur Debatte sowie zu den Strompreisen und zur Energiewende in Sachsen

„r2G“ – eine „konspirative“ Veranstaltung?

Johannes Lichdi reagierte auf einen Artikel über „konspirative“ Treffen von Mitgliedern der LINKEN, der SPD und den GRÜNEN.  Der "Offene Brief" unter "Positionen"

Tempo-30-Kampagne des VCD? Unterzeichnen!

Newsletter "Klima- und Energiepolitik"

Thema des Mai-Newsletters u. a. Wärmeversorgung für Sachsens Dörfer und Städte aus erneuerbaren Energien

Erhalt der biologischen Vielfalt in Sachsen

Gemeinsam mit 35 Naturschützern aus allen Regionen Sachsens hat Jens Weber / Grüne Liga Ost-Erzgebirge ein Konzept zum Erhalt der biologischen Vielfalt in Sachsen entworfen.

www.neustadtgruene.de
Aktiv vor Ort