Sie sind hier: Presse & Echo
Mittwoch, 26. März 2008

PM: Alte Eichen geben dem Schlosspark Wolkenburg ein Gesicht

Lichdi

Lichdi: Bäume müssen erhalten werden

"Die Eichen im Wolkenburger Park müssen erhalten werden! Sowohl der Juchtenkäfer als auch der Mittelspecht sind streng geschützte und nicht häufige Tierarten in Sachsen", vermerkt der umweltpolitische Sprecher der sächsischen Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90//DIE GRÜNEN, Johannes Lichdi zum Bericht der heutigen Freie Presse. "Wir haben für diese Arten eine nationale Verantwortung, denn die Bundesregierung hat ein internationales Abkommen unterzeichnet, in dem sie sich verpflichtet bis 2010 das Artensterben zu stoppen", ergänzt der Abgeordnete.

"Alte Eichen gehören genauso zum historischen Parkensemble wie Gebäude und Statuen. Sie haben eine große Ausstrahlung und Ästhetik. Eichen werden mehrere Hundert Jahre alt und schreiben somit Geschichte", verteidigt Lichdi die Bäume im Wolkenburger Schloßpark.

"Sollte eine Eiche an einem Weg brüchig werden und die Verkehrsicherheit gefährden, gibt es viele Möglichkeiten, den Baum zu retten. In der Regel reicht es, einige kranke oder tote Bestandteile zu entfernen. Dazu muss der Wille aber vorhanden sein", so Lichdis Plädoyer zum Erhalt der alten Eichen.  

Sowohl Mittelspecht als auch der Juchtenkäfer (Eremit) sind nach EU-Recht streng geschützt. Der Mittelspecht ist an Eichen gebunden und zählt zu einer Anhang 1-Art der Vogelschutzlinie. Der Juchtenkäfer ist eine streng geschützte Vogelart nach der EU- Flora-Fauna-Richtlinie Anhang I und IV.  

Informationen zu den Richtlinien:
http://www.bmu.de/naturschutz_biologische_vielfalt/natura_2000/doc/20286.php